5 Tipps zur Optimierung deiner Branded GIFs

Rainer Kienboeck
20.1.2021
4
Minuten Lesezeit

Branded GIFs sind unterschätzte Assets im Marketingmix. Mit der richtigen Herangehensweise bringen sie aber langfristig kostenfreie Markenimpressionen und generieren so Gratis-Werbewert. Bei einer Strategie für Branded GIFs kommt es auf starkes Branding, hochwertige Produktion, fundierte Keyword-Strategie, vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Gewährleistung von Messbarkeit an.

Hand mit Stift zeichnet auf Zeichenbrett

Branded GIFs wurden lange Zeit von Marketingabteilungen wenig beachtet. Wurden GIFs erstellt, waren diese oft günstig und lieblos produziert und hatten  oft wenig Bezug zur Marke und kein Potenzial viral zu gehen.

Mit der Brille des Performance Marketings betrachtet, offenbaren Branded GIFs aber unerwartete Stärken!

Hier wollen wir 5 der Tipps vorstellen, die bei jedem Branded GIF-Projekt beachtet werden sollten:

1. Starkes Branding

GIFs werden oft wenig bis gar nicht gebrandet, da davon ausgegangen wird, dass diese dann stärker verwendet werden.

Die Frage ist jedoch: Was hat das Unternehmen davon, wenn GIFs viral gehen, von denen die eigene Marke in keiner Weise profitiert?

Gerade bei animierten GIFs mit eigenem Illustrationsstil lässt sich die Marke elegant einbauen, ohne überladen zu wirken oder die Verwendung einzuschränken.

Der Maßstab sollte sein, dass GIFs zumindest von Markenkenner:innen zugeordnet werden können (mittelstark gebrandet). Im Idealfall und wenn möglich wird aber sogar bei ganz neuen Zielgruppen die Marke durch das GIF transportiert (stark gebrandet).

2. Hochwertige Produktion

Branded GIFs müssen nicht handgestrickt sein, um „authentisch” zu wirken. Nichts könnte weiter von der Wahrheit sein. Durch einen hochwertigen Illustrationsstil und gut eingesetzte Animationen, fallen GIFs bei den diversen Keyword-Suchen stärker auf und werden dementsprechend auch stärker genutzt.

Wer für günstiges Geld produzieren lässt, hat danach zwar GIFs, aber im Regelfall damit keinerlei Wert für die eigene Marke kreiert. Betrachte GIFs lieber als CI-Elemente und Werbesujets gestalte sie dementsprechend hochwertig.

So raten wir eher zur Erstellung von fünf hochwertigen GIFs, als zehn qualitativ niedrigwertigen. Auch hier gilt: Qualität vor Quantität.

3. Keyword-Strategie

Ob ein GIF viral geht, ist nicht nur Glückssache. Schon vor der Kreation müssen die richtigen Keywords recherchiert werden.

Dazu legen wir in der Regel zuerst eine Liste an Anlässen und Situationen an, für die GIFs aus dem jeweiligen Markenumfeld genutzt werden könnten.

Danach evaluieren wir, welche Suchbegriffe am meisten Potenzial für passende GIFs bieten und wo es vielleicht noch gar keine Konkurrenz gibt.

4. Kreative Einsatzmöglichkeiten

GIFs können nicht nur dann zum Marketingerfolg beitragen, wenn sie zu einer viralen Sensation werden: Du kannst hochwertig produzierte GIFs in der eigenen Social-Media-Kommunikation, aber auch als Elemente auf der Website oder auf Infoscreens, etc. einsetzen.

Damit sich die Investition an Geld und Ressourcen auch wirklich lohnt, definieren wir vorab eine Liste an Anwendungsmöglichkeiten für die Branded GIFs. Hier einige Beispiele:

  • als CI-Element in Stories
  • im Community Management
  • als visuelles Element in Videos
  • als visuelles Bindeglied einer Gewinnspiel/Challenge-Kampagne
  • im Messenger Marketing
  • als Eye-Catcher in E-Commerce-Ads

Umso öfter die GIFs genutzt werden, desto früher rentiert sich das Investment.

5. Messbar machen

Zwar lässt sich bei GIFs kein direkter Kaufabschluss attribuieren, dennoch kann ihnen ein klarer Gegenwert gegenübergestellt werden. Wir nutzen eine Formel, um den Earned-Media-Wert einer GIF-Kampagne zu berechnen.

Hierzu nehmen wir als Ausgangswert den aktuellen CPM/TKP auf Instagram (ca. 4 €). Auf der Basis dieses Werts, berechnen wir dann den Gegenwert der GIF-Impressionen.

Die Grundfrage ist hierbei: Wie viel ist dir eine GIF-Impression in einer User-Story im Vergleich zu einer Impression in einer Werbeanzeige auf Instagram wert? Hier unsere Faustregel:

  • Stark gebrandet & Kernbotschaft – 2,5 € CPM
  • Stark gebrandet – 1,5 € CPM
  • Mittelstark gebrandet & Kernbotschaft – 1 € CPM
  • Mittelstark gebrandet – 0,5 € CPM

So kann der Medienwert der kostenfreien Impressionen errechnet werden und schlussendlich auch der Break-even-point, ab dem sich die Produktion refinanziert hat.

Wenn dieser Punkt erreicht ist, bleibt das GIF aber natürlich weiter in Verwendung und bringt konstant kostenfreie Impressions für die Marke.

Fazit

Branded GIF-Kampagnen haben sich bei uns als hocheffizientes Marketingmittel herausgestellt. Viele unserer Produktionen für Kund:innen rentieren sich innerhalb von wenigen Monaten und produzieren danach stabil zusätzliche kostenfreie Impressionen.

Der dadurch generierte Werbewert (selbst bei lokalen Marken kann es sich dabei monatlich um vierstellige Beträge handeln) muss anders als in Werbekampagnen nicht immer wieder neu bezahlt werden.

GIFs sind natürlich kein Allheilmittel, aber auf jeden Fall mehr als nur ein überhyptes Gimmick. Wer keine hochwertigen GIFs mit Keyword-Strategie für seine Marke produziert, lässt jedes Monat Werbewert liegen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Warum Differenzierung überschätzt wird und Unverwechselbarkeit unterschätzt wird

Die meiste Werbung fokussiert sich auf eine Eigenschaft, die das Produkt von der Konkurrenz abhebt. Die Wissenschaft zeigt, dass ein anderer Faktor viel wichtiger ist.

Musk & Chaos - Welche Rolle spielt Twitter jetzt noch im Marketing?

Wenn man den Medien glaubt, ist Twitter vor wenigen Wochen gestorben. Ob das stimmt und welche Auswirkungen das auf uns als Marketer:innen hat, erfährst du hier.

Brauche ich Facebook eigentlich noch?

Mit unzähligen gleichzeitig relevanten Social Media Kanälen wird es immer wichtiger, klar zu priorisieren. Wir sehen uns an was die beste Vorgehensweise dafür ist.